Zeugnisse des Anarchismus - Ausgabe Nr. 16 von "kritisch lesen"

In dieser Ausgabe von "kritisch lesen" wird sich den „Zeugnissen des Anarchismus“ zugewendet. Was ist darunter zu verstehen? Mit Zeugnissen meinen wir zum Beispiel (Auto)Biografien, Werkausgaben, Memoiren, Tagebücher, Textsammlungen etc. Dabei handelt es sich in der Regel um Publikationen von oder über Anarchist_innen, die einen gewissen Bekanntheitsgrad in der Bewegung inne haben bzw. zu den so genannten „Klassikern“ zählen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass diese Menschen in Theorie und Praxis Bedeutendes für die anarchistische Bewegung geleistet haben, was Grund genug dafür ist, ihrer Arbeit die zweite Anarchismus-Ausgabe auf kritisch-lesen.de zu widmen.

U.a.: Emma Goldman - Gelebtes Leben / Gustav Landauer - Skepsis und Mystik / Erich Mühsam - Tagebücher / Errico Malatesta - Ungeschriebene Autobiografie / Sam Dolgoff - Anarchistische Fragmente / Augustin Souchy - Anarchistischer Sozialismus

kritisch-lesen.de bringt regelmäßig Buchbesprechungen zu linken Themen und Bewegungen. Die Ausgabe zum November 2011 beschäftigte sich bereits ausführlich mit Debatten und Praxen des Anarchismus.

Zusätzliche Informationen