Plakat "Arbeit schändet"
 

Sie meinen, das könnte Ihnen nie passieren? Obdachlosigkeit trifft nur die, die`s erklärtermassen verdienen, nicht arbeiten wollen? Warum ist es dann so erstrebenswert einen Job zu haben, einen Beruf auszuüben? So angenehm ist das Hackeln schließlich nicht, daß sich Alle mit Begeisterung drum reißen würden. Die Drängerei am Arbeitsmarkt hat vielmehr eine handfeste Ursache: Das abschreckende Beispiel derer, die nicht gebraucht werden. Dafür, wie Unterstandslose eine ganze Nation zum Spuren bringen, sind sie jedenfalls extrem unterbezahlt.

 

"Von nix kommt nichts & was wiegt`s das hat`s?" Klar, die Rechnung geht schon auf, wenn die Sie brauchen. Ein Leben lang spuren, der Lauf der Welt? Dann ein Leben lang gespurt haben - vielleicht nicht obdachlos gewesen sein - aber gerade immer soviel gehabt haben, um weiterspuren zu können? Das ist aber kein Selbstzweck - "unserer Wirtschaft" nutz es. Und Ihnen: was haben Sie denn je davon gehabt?

 

"Was verbraucht wird, muß produziert werden?" Das mag schon sein, aber dafür ist "unsere Wirtschaft" nun gerade doch nicht da. Oder warum kriegen Sie sonst immer ebenso wenig vom schönen Zeug, das die sich weiter den Rest abzweigen können und geben dabei alles an Zeit & Substanz, das Sie haben? Am Mangel kann`s nämlich nicht liegen, wenn die dauernd über Überproduktion stöhnen. Eher schon daran, dass das Graffel für Sie zu schade ist - wenn Sie nicht bezahlen können - davon, was die ihnen geben. So lange die bestimmen, kommen Sie zu nix und alles wiegt schwerer, als es je haben könnte.

Diashow stoppen
Start Diashow
Aktualisieren
Fenster schließen

Auf www.anarchismus.at sind keine cookies im Einsatz, die dein Internetverhalten tracken oder Daten sammeln. Die bislang direkt eingebundenen Youtube-Videos wurden deaktiviert, da Youtube dabei wie blöd Cookies verteilt - und zwar bevor auch nur ein Video angeklickt wird. Also nicht wundern über die zahlreichen Beiträge im Blog, in denen bis zu ihrer Überarbeitung nur ein Youtubelink steht...