Drucken

Mujeres Libres - Das Haus der Arbeiterin

Genossin: Willst Du dazu beitragen, den Krieg zu gewinnen? Möchtest Du etwas lernen, um im antifaschistischen Kampf nützlich zu sein? Möchtest Du eine Allgemeinbildung erhalten? Möchtest Du Dich in einem Beruf spezialisieren? - Dann schreibe Dich in dem Haus der Arbeiterin ein, Pi y Margall Straße Nr. 96 und such' Dir aus dem beiliegenden Plan die Klasse oder den Kurs aus, der Dich am meisten interessiert. ... Das Haus der Arbeiterin legt den folgenden Arbeitsplan für die sofortige Unterrichtung der Frauen vor:

Grundkurse: (Analphabeten und drei erste Stufen). Lesen, Schreiben, Kenntnisse im Rechnen, Geografie, Grammatik, Naturkunde.
Zusätzliche Kurse zum Grundkurs: Weltgeschichte, Französisch, Englisch, Russisch, Maschinenschreiben, Kurzschrift.

Zusätzliche berufsbildende Kurse: Krankenschwestern, Kindergärtnerinnen (mit den entsprechenden Praktika in den Krankenhäusern und anderen geeigneten Orten), Handel, Schneiderei und Konfektion, Grundkenntnisse im Rechnen und in der Geflügelzucht mit entsprechenden Praktika.

Allgemeinbildung: Kurse in gewerkschaftlicher Organisation, Soziologie, Grundkenntnisse in Wirtschaft, wöchentliche Sitzungen zur allgemeinen Erweiterung der Kenntnisse.

Originaltext: Mary Nash: Mujeres Libres. Die freien Frauen in Spanien 1936 - 1978. Karin Kramer Verlag, Berlin 1979. Digitalisiert von www.anarchismus.at mit freundlicher Genehmigung des Freundeskreis Karin Kramer Verlag. Das Copyright des Textes liegt weiterhin beim Karin Kramer Verlag, der Text darf ohne Rückfrage nicht weiter kopiert oder gedruckt werden. Im Karin Kramer Verlag sind zahlreiche Bücher zum Anarchismus erhältlich.