Drucken

Mujeres Libres - Kultur

Im Haus der Arbeiterin von Barcelona ("Casal de la Dona Treballadora de Barcelona"), in den Instituten von "Mujeres Libres" in Madrid und Valencia, in den Schulen und Unterrichtsstunden, die von allen unseren Gruppen in den verschiedensten Orten organisiert werden, herrscht eine zutiefst soziale Haltung vor. Wir sind entschlossen, den unmittelbaren Notwendigkeiten des Augenblicks entsprechend zu handeln. Die wichtigste Aufgabe für all diese Zentren, für all diese Kurse ist, die größtmögliche Anzahl von Frauen auf das unmittelbare Ziel vorzubereiten, den Krieg zu gewinnen helfen und die eigene soziale Befreiung der Frau zu erreichen.

Im Augenblick werden in intensiven Kursen die Vorbereitungen verstärkt: in Kursen für Krankenschwestern und Kindergärtnerinnen, in Kursen für Kleinmechanik und Elektrik, in Kursen für Landwirtschaft und Geflügelzucht. Die Lehrpläne werden erweitert und den Besonderheiten jedes Ortes angepaßt. Dabei lassen wir allerdings niemals unseren "Kreuzzug" gegen den Analphabetismus aus den Augen. In unseren Kursen hören hunderte von Analphabeten auf, es zu sein.

Eine der interessantesten kulturellen Ziele von "Mujeres Libres" besteht darin, die proletarischen Frauen gut vorzubereiten, damit sie in die Arbeiter-Institute (Institutos Obreros) eintreten können. Diese Institute könnten ihre Aufgaben ohne die vorhergehende Vorbereitungsarbeit nicht erfüllen. Diese soll nicht nur dazu dienen, die notwendigsten konkreten Kenntnisse zu vermitteln, sondern auch die geistige und soziale Bildung erweitern. Deshalb nutzen die sattsam bekannten Vorbereitungs-Akademien in keiner Weise, die sich über eine mehr oder minder erreichbare Quote darauf beschränken, den Schülern die nützlichsten mechanischen Tricks zu vermitteln, damit diese das Examen "bestehen".

In all unseren Zentren, in jedem Ort, in jedem Stadtteil wer den zusätzliche Vorbereitungen dadurch erreicht, daß man wöchentliche Konferenzen und Gespräche abhält, die die Schülerinnen in die allgemeinen Probleme unserer kulturellen und sozialen Welt einführen.

Ausführungen von "Mujeres Libres", Organisation, Kultur, Arbeit, Mutterschaft

Aus: "Tierra y Libertad", 30. Juli 1938

Originaltext: Mary Nash: Mujeres Libres. Die freien Frauen in Spanien 1936 - 1978. Karin Kramer Verlag, Berlin 1979. Digitalisiert von www.anarchismus.at mit freundlicher Genehmigung des Freundeskreis Karin Kramer Verlag. Das Copyright des Textes liegt weiterhin beim Karin Kramer Verlag, der Text darf ohne Rückfrage nicht weiter kopiert oder gedruckt werden. Im Karin Kramer Verlag sind zahlreiche Bücher zum Anarchismus erhältlich.