Drucken

Mujeres Libres - Die Frauenfrage

Die Frauenfrage war in Spanien unter den reaktionären Regierungen ein unlösbares Problem. Die Arbeiterinnen blieben während vieler Jahrzehnte vergessen. Obwohl sie Arbeiterinnen und deshalb gezwungen waren, genauso wie der Genosse als Sklaven ihre frische Energie und ihre geschickten Hände zu verkaufen, verging viel Zeit, bis sie die Notwendigkeit verspürten, sich als Frauen zu überwinden und als Arbeiterinnen zu rebellieren. In ihnen hatten sich zu sehr die Doktrinen der Unterdrückung festgesetzt, als daß ihre soziale Befreiung etwas Improvisiertes hätte sein können.

Aber Revolutionen beschleunigen beträchtlich den Fortschritt der Völker. Die heftigen revolutionären Kämpfe, die auf die subversive Bewegung folgten, dienten der Frau als Vorbereitung, um später mit Begeisterung den Weg ihrer eigenen Befreiung antreten zu können.

Als die Kämpfe ausbrachen, merkte die große Masse von Arbeiterinnen plötzlich, daß sie viel zu arbeiten und zu lernen hatte, wenn sie dorthin wollten, wo sie dann plötzlich hinstrebten und auch meinten, hingelangen zu können. Diese Situation nutzte eine kleine Minderheit von Frauen aus, die geduldig - ohne angesichts der Hindernisse mutlos zu werden, die sich ihnen unaufhörlich boten - den geeigneten Augenblick abwarteten, um sich an die Arbeiter zu wenden, die bis dahin ihren Aufrufen gleichgültig gegenüber geblieben waren.

Mit ihrer ausgeprägten Sensibilität als Frauen und ihren unbeugsamen revolutionären Energien machten sie sich daran, jene große Anzahl von Frauen anzuregen, deren Energien in so bedauerlicher Weise verloren gingen. Sie sahen eine große Bewegung aufkommen und nahmen sie als Hebel, um anzusetzen. So wurde die erste Gruppe von "Mujeres Libres" gebildet.

Seit ihrer Gründung war ihre Aufgabe genau bestimmt: die Arbeiterin so zu schulen, daß sie künftig den Platz einnehmen kann, der ihr in allen sozialen Ordnungen gebührt. Vor allem sie aber so darauf vorzubereiten, daß ihr Beitrag zur Gemeinschaft effektiv und wirkungsvoll ist. …

Aus: "Ruta", 16. September 1937

Originaltext:
Mary Nash: Mujeres Libres. Die freien Frauen in Spanien 1936 - 1978. Karin Kramer Verlag, Berlin 1979. Digitalisiert von www.anarchismus.at mit freundlicher Genehmigung des Freundeskreis Karin Kramer Verlag. Das Copyright des Textes liegt weiterhin beim Karin Kramer Verlag, der Text darf ohne Rückfrage nicht weiter kopiert oder gedruckt werden. Im Karin Kramer Verlag sind zahlreiche Bücher zum Anarchismus erhältlich.