Ramon Carratala - Spanische Anarchisten-Hymne (1889)

Dieser revolutionäre Marsch wurde, bald nachdem er 1889 gelegentlich eines sozialistischen Preisausschreibens gekrönt worden war, in Spanien populär und hat heute bereits historische Bedeutung. 1891 war er die Kampfhymne des Generalstreiks von Barcelona ; 1892 bemächtigten sich die andalusischen Landarbeiter der Stadt Xeres bei seinen Klängen. Ihn anstimmend bestiegen dann die Verurteilten das Schafott. Er ist der Sang der Märtyrer der spanischen Inquisition geblieben. Die Überlebenden sangen ihn in Montjuich, in Centa, auf den Inseln ihrer Verbannung und im Exil.

I
Wie lange noch dulden wir Druck der Ketten?
Wie lange noch dauert Lohnsklaverei?
Wie lange noch zögern wir, uns zu retten? —
Fasst den Entschluss: Tot — ja tot oder frei!
Soll unser Schweiss mästen Adel und Bürger,
Die uns verachten als Arbeitsvieh?
Gegen die Schar der Bedrücker und Würger
Gilt es den heissen Kampf für Anarchie.

II
Denkt an der Märtyrer furchtbare Qualen;
Denkt an das kostbare Blut, das schon floss;
Denkt wie Justiz und Gewalt feige prahlen,
Wenn ihrer Wut fällt ein tapf'rer Genoss.
Denkt an den Hohn, der aus ihnen gesprochen,
Als unser Elend um Mitleid schrie;
Zahlt ihnen heim, was sie an uns verbrochen:
Nur so wird frei die Bahn für Anarchie.

Refrain:
O Banner rot
Weh' uns voran;
All unsre Not
Sie sei abgetan.
Heb' kühn dein Haupt, Volk in der Fron,
Ruft das Signal dich zur Revolution.
Littst du Gewalt
Trog dich die List,
Rächst du dich bald,
Wenn du einig bist.
Dein wird der Grund,
Hammer und Pflug,
Rufst du im Bund:
Genug! Genug!

Deutsche Nachdichtung von Fritz


Anmerkung der Redaktion: Zur obigen, vortrefflich geglückten Nachdichtung schreibt uns der Übersetzer u.a. folgendes, das wir seinem Erläuterungswerte wegen wiedergeben wollen:

„Ich übersende Ihnen einen von den gesandten spanischen Gesängen in deutscher Umdichtung. Es ist Ramon Carratalas "Hijo del pueblo". Zu dieser Sendung möchte ich bemerken: die drei Strophen des Originals habe ich in zwei zusammengezogen. Den Deutschen zwingt seine Sprache zu grösserer Konzentration, als den Südromanen seine ... Auch lautete mein Refrain ursprünglich:

Dein wird der Grund,
Dein wird der Pflug,
Rufst Du im Bund
Genug! Genug!

Nur meinte ich dann, dass der Pflug nicht für jedermann als der Inbegriff aller Arbeitsmittel aufgefasst werden würde und dass viele an eine reine Agrarrevolution denken würden. Ich habe darum in die 2. Zeile gesetzt: Hammer und Pflug. — Als Musik für das Gedicht glaube ich, dürfte eine ungefähre Ähnlichkeit mit einem bekannten Walzer aus Planquettes "Cloches de Corneville" nicht schaden."

Aus: "Die Freie Generation. Dokumente der Weltanschauung des Anarchismus", 1. Jahrgang, Nr. 9, März 1907. Digitalisiert von der Anarchistischen Bibliothek und Archiv Wien. Nachbearbeitet (Scanungenauigkeiten entfernt, ae zu ä, That zu Tat usw.) von www.anarchismus.at.


Creative Commons - Infos zu den hier veröffentlichten Texten / Diese Seite ausdrucken: Drucken


Email  RSS