Vaterlandslosigkeit

Der patriotische Lohnarbeiter ist ein Blinder, der den Betrug nicht durchschaut welchem er im Kriegsfalle zum Opfer fällt. Indem er sich der Verteidigung der miteinander im Kampfe stehenden, kapitalistischen Interessen anschließt, hilft er den wirtschaftlichen Gegnern seiner Klasse bei der Befestigung ihrer Macht. Ein solcher Arbeiter ist ein Verräter, eben so wie jener, welcher seinen streikenden Kameraden zum Profit des Unternehmers verrät.

Die Frage des Antipatriotismus, der Vaterlandslosigkeit — ist nicht eine Meinungsfrage, sondern die Erkenntnis einer wirtschaftlichen Tatsache, gerade so, wie z.B. das Erkennen der Verwüstungen, welche irgend ein Gift unter den Arbeitern einer chemischen Fabrik anrichtet.

Und wenn man uns vorwirft: "Wenn aber eine Nachbarnation euch angreift und euere Freiheiten gefährdet, was werdet ihr dann tun?" — so fällt es uns leicht, darauf zu antworten. Erstens kommt dieser Fall heutzutage unter sogenannten "zivilisierten Völkern" nicht mehr vor; diese "zivilisierten Nationen" pflegen nur sogenannte "wilde" Völkerschaften auf solche unberechtigte und plötzliche Weise zu überfallen. Und dann, wenn wir den ganz unwahrscheinlichen Fall annehmen, daß durch einen fremden Überfall unsere Freiheiten gefährdet würden, so werden wir eben unsere Freiheiten verteidigen, so wie wir sie auch jetzt Tag für Tag verteidigen, denn sie sind Tag für Tag von den herrschenden Klassen des eigenen "Vaterlandes" bedroht.

Meiner Überzeugung nach haben wir aber unsere Nationalität nicht zu verteidigen, denn dieselbe ist nur eine Bezeichnung, ein leeres Wort und ist nicht der Mühe wert, daß wir für dieselbe unser Leben und das Glück unserer Familie aufopfern. Ob wir Engländer, Franzosen, Deutsche oder Italiener sind, die Aufgabe ist für uns immer dieselbe, uns von der ausbeuterischen Herrschaft der Kapitalisten und Besitzenden zu befreien, indem wir alles, was zum Leben notwendig ist, zum gemeinsamen Eigentum Aller machen.        

A.Girard

Wir entnehmen diesen Aufsatz unserem französischen Bruderblatt "Les Temps Noveaux", Paris. Anm. d. Red.

Aus: "Wohlstand für Alle", 2. Jahrgang, Nr. 18 (1909). Digitalisiert von der Anarchistischen Bibliothek und Archiv Wien. Nachbearbeitet (Scanungenauigkeiten entfernt, ae zu ä, That zu Tat usw.) von www.anarchismus.at.


Creative Commons - Infos zu den hier veröffentlichten Texten / Diese Seite ausdrucken: Drucken


Email  RSS