Die Internationale Arbeiter-Assoziation im Jahre 1930

Im Jahre 1930 waren an die IAA folgende Organisationen angeschlossen:

  • Argentinien: Federacion Obrera Regional Argentina, 40.000 Mitglieder
  • Belgien: Syndicat des Mecaniciens de Liege, 250 Mitglieder
  • Bolivien: Federacion Local de la Paz (Anzahl der Mitglieder nicht zu ermitteln)
  • Brasilien: Federacao Operaria de Rio de Janeiro, 4.000 Mitglieder.
  • Federacao Operaria de Rio Grande do Sul, 2.000 Mitglieder
  • Federacao Operaria de Bage (Anzahl der Mitglieder nicht zu ermitteln)
  • Federacao Operaria de Uruguayana (Anzahl der Mitglieder nicht zu ermitteln)
  • Federacao Operaria de Pelotas und Para. (Anzahl der Mitglieder nicht zu ermitteln)
  • Bulgarien: Anarchosyndikalistische Propagandaorganisation Anzahl der Mitglieder nicht angegeben)
  • Chile: Industrial Workers of the World illegal. (Anzahl der Mitglieder nicht zu ermitteln)
  • Costa Rica: Agrupacion Obrera de Estudios Sociales (Anzahl der Mitglieder nicht zu ermitteln)
  • Deutschland: Freie Arbeiter-Union (Anarcho-Syndikalisten)
  • Frankreich: Confederation General du Travail Syndicaliste revolutionaire, 8.000 Mitglieder
  • Guatemala: Comite pro Accion Sindical de Guatemala, 2.000 Mitglieder
  • Holland: Nederlandsch Syndicalistisch Vakverbond, 1500 Mitglieder
  • Italien: Emigrationskomitee der Syndikalistischen Union Italiens
  • Japan: Kanto Chibo Ippon Rodosha Kumial (Mitgliederzahl nicht festzustellen)
  • Mexiko: Confederacion General de Trabajadores (Mitgliederzahl nicht festzustellen)
  • Norwegen: Norsk Syndikalistisk Federasjon, 500 Mitglieder
  • Österreich: Propagandagruppe für die Freie Arbeiter-Union Österreichs
  • Paraguay: Centro Obrero Regional des Paraguay (Mitgliederzahl nicht angegeben)
  • Peru: Agrupacion „La Protesta“ (Mitgliederzahl nicht angegeben)
  • Polen: Anarchosyndikalistische Gewerkschaftsopposition (Mitgliederzahl nicht angegeben)
  • Portugal: Confederacao Geral do Trabalho (Mitgliederzahl nicht angegeben)
  • Rumänien: Anarchosyndikalistische Propagandaorganisation. Etwa 200 Mitglieder
  • Schweden: Sveriges Arbetares Centralorganisation, 28150 Mitglieder
  • Spanien: Confederacion Nacional del Trabajo, 250.000 Mitglieder
  • Uruguay: Federacion Obrera Regional Uruguaya, 6.000 Mitglieder

Im Jahre 1930 hat die IAA in zwei neuen Ländern Fuß gefasst: in Bulgarien und in Rumänien. In beiden Ländern wurden anarchosyndikalistische Propagandagruppen gebildet, die sich der IAA angeschlossen haben. Die bulgarische Gruppe hat Aussicht, alle freiheitlichen Elemente des Landes in einer antiautoritären föderalistischen Gewerkschaft zusammenzufassen. Die Gruppe gibt ein monatliches Blatt unter dem Namen Rabotnik heraus, das für die Prinzipien der IAA eintritt. In allen anderen Ländern haben sich die Organisationen gehalten.

Originaltext: http://syndikalismus.wordpress.com/2010/05/04/100-jahre-cnt-berichte-von-1931-vorboten-der-revolution-18/


Creative Commons - Infos zu den hier veröffentlichten Texten / Diese Seite ausdrucken: Drucken


Email  RSS