Gegen jede Diktatur

Vor Ausbruch der revolutionären Bewegung haben wir wiederholt zum Ausdruck gebracht, dass wir niemals gewillt sind die Aufrichtung irgend einer Diktatur zu dulden. Wir sagten auch, dass es uns gleichgültig wäre, ob eine Parteidiktatur weiss, rot oder schwarz sei, und dass wir uns in jedem Falle und mit aller Kraft gegen sie wenden würden. Jede Diktatur ist unvereinbar mit der freiheitlichen Tradition unseres Volkes. Auch jetzt, inmitten der Revolution, sind immer wieder Kräfte am Werk, die versuchen wollen, eine sogenannte "starke Regierung" aufzubauen; die uns glaubhaft machen möchten, dass sie etwas besonderes erreichen könnten, wenn sie, die potentierten "Revolutionäre" alle Macht in ihren Händen hätten. Sie segeln unter dem Vorwand, dass einige schädliche Vorkommnisse, wie sie jede Revolution mit sich bringt, den Beweis dafür geben, dass diese starke Regierung nötig sei.

Eine Regierung brauchen wir nach ihrer Meinung, die mit den wilden und unkontrollierten Elementen ein Ende macht, ohne dass sie uns aber Genaueres über ihre Absichten und Wünsche sagen. Sie erklären uns auch nicht, was sonst die besondere und allgemeine Aufgabe einer solchen Regierung wäre, insbesondere erläutern sie uns nicht, in welcher Weise sie die Revolution weiter führen soll. Wir hören nur ein allgemeines und konfuses Durcheinander von Worten ohne jeden Sinn, aber wir sind doch vollkommen davon überzeugt, dass alle diese Absichten einen Geist verbergen, der den guten Gang der Bewegung und die Zukunft der Arbeiterklasse zerstört.

Immer wieder haben wir betont, dass wir zu den schärfsten Massnahmen bereit sind gegen jeden Akt, der die gute Sache der Revolution angreift, und wir sind überzeugt, dass alle solche Bestrebungen praktisch nur unsere Kräfte untergraben und dem faschistischen Gegner zugutekommen. Die Aufgabe, die wir noch vor uns haben, verlangt von uns die grösste Hingabe und die grösste Geschlossenheit.

Wir lassen es nicht zu, dass man unter nichtigen Vorwänden unsere revolutionäre Bewegung zu einem Spielplatz für politische Manöver macht. Wir sind selbstverständlich Gegner jeder Ausnützung der Revolution durch unkontrollierte oder gar kriminelle Elemente, aber wir sind noch schärfere Gegner jedes politischen Abenteurer- und Schiebertums, denn dies ist die weit grössere öffentliche Gefahr für die Allgemeinheit, und wir erklären offen, dass wir gegen die Manöver des politischen Schiebertums mit allen Mitteln kämpfen werden.

Propagandastelle der CTN-FAI Kataloniens.

Aus: Die Soziale Revolution Nr. 3, 1937. Digitalisiert von der Anarchistischen Bibliothek und Archiv Wien. Nachbearbeitet (Scanungenauigkeiten entfernt, ä zu ä, That zu Tat usw.) von www.anarchismus.at.


Creative Commons - Infos zu den hier veröffentlichten Texten / Diese Seite ausdrucken: Drucken


Email  RSS