An die deutschen Soldaten!

Zu Tausenden hat man Euch hierher nach Spanien gebracht. Man hat Euch erzählt, Ihr solltet kämpfen gegen uns zur Erhaltung der europäischen Kultur, gegen die "bolschewistische Gefahr", gegen eine Horde von Mördern und Verbrechern, die Ihr zur Raison bringen sollt!

Denkt einmal nach! Seht Euch um! Wer sind denn die Leute, die mit Euch Seite an Seite kämpfen? Fremdenlegionäre, von denen man Euch immer als von dem "Abschaum der Menschheit" geredet hat! Fremdenlegionäre — und Farbige, über die man in Deutschland anlässlich der Rheinlandbesetzung, Zetermordio schrie. Neger, Andersrassige, Untermenschen, gegen die die nationalsozialistische Rassentheorie nicht genug warnen konnte, über deren Minderwertigkeit man sich nicht hoch genug erheben konnte. Und an der Seite dieser — von Euren eigenen Führern geschmähten "schwarzen Schmach" kämpft Ihr — auf das Geheiss dieser selben Führer! Mit Ihnen kämpft Ihr — zur Erhaltung der Kultur? Welcher Kultur? Vielleicht der spanischen? Wo sind denn die Spanier, die mit Euch zur Erhaltung Ihrer Kultur kämpfen? Wo ist denn das spanische Volk, das sich für seine bedrohte Kultur schlägt? Wir sind es — wir, die wir unsere Kultur, unsere Unabhängigkeit und Freiheit gegen eine Handvoll meuternder Generäle und Reaktionäre verteidigen müssen, deren "Patriotismus" darin bestand, dass sie ihr Land an ausländische Mächte verschacherten, um ihre Kasteninteressen zu wahren, die sie bedroht sahen.

Was geht in Spanien vor? In Deutschland hat man Euch belogen! Wir sprechen zu Euch im Namen der spanischen Syndikalisten und Anarchisten, der CNT und der FAI. Am 19. Juli versuchte eine reaktionäre Generalsklique in unserem Lande ihre Diktatur aufzurichten, um die Rechte der Arbeiter mit Füssen zu treten und Teile Spaniens zu verschachern an die Kapitalisten Deutschlands und Italiens. Unser Volk, das seine Freiheit über alles liebt, die spanischen Arbeiter, die in den Reihen unserer Bewegung eine jahrzehntelange Tradition sozialrevolutionärer Kämpfe hinter sich haben, griffen zu den Waffen. Unter unseren Parolen, mit dem Feldgeschrei "CNT-FAI" wurde in Katalonien und anderen Landesteilen die Generalsrevolte im Keime erstickt. Wir haben unserem Kampfe ein hohes Ziel gegeben: die Befreiung der spanischen Arbeiterschaft von jeder Ausbeutung und Unterdrückung nach Niederschlagung der militaristischen Meuterer! Keine Diktatur! Im Zeichen der revolutionären Arbeiter-Allianz zwischen den syndikalistischen und den sozialistischen Arbeitern werden wir unser neues Spanien bauen!

Schaut nach Katalonien, Levante! Schon haben wir mit dem Aufbau einer neuen sozialen Ordnung im Interesse der Arbeitenden begonnen! Das ist unser Werk, gegen das Ihr kämpfen sollt! Im Interesse Eurer Kapitalisten, die Spanien zu ihrem Kolonialland machen, und versklaven wollen! Eure "Führer" schicken Euch in unser Land, damit Ihr die Pläne Eurer Bank- und Industrie-Raubritter verwirklichen sollt! Werdet misstrauisch gegen diese Eure "Führer", die sich nicht scheuten, Euch — die Söhne ihres Volkes — für private kapitalistische Interessen zu verschachern. Urteilt selbst! Wir wissen, es ist schwer - Glaubt ihnen nicht! Seht Euch selbst um! für Euch — Ihr kennt die Sprache des Landes nicht — Ihr seid auch hier isoliert. Deshalb kommen wir zu Euch — und reden. Wir sind überzeugt, dass Ihr uns hören werdet — und verstehen.

Was haben sie Euch denn vor vier Jahren versprochen? Und was haben sie gehalten? Wo sind denn die "Segnungen"? Was haben sie Euch denn "geschenkt"? Kanonen statt Butter. Ein Jahr "Arbeitsdienst", drei Jahre Militär — drei Jahre Drill! Drei Jahre gestohlene Jugend!! Drei Jahre, in denen sie jungen Menschen ihre "Ideen" in den Schädel hämmern — drei Jahre, nach denen Ihr ins Leben kommt — militarisiert, uniformiert bis in die Gehirne!! Seht Ihr, was "Versprechungen" wert sind, die diese Ehrenmänner Euch gaben, die gegen Bonzenwirtschaft wetterten und jetzt selbst eine Bonzenwirtschaft in Deutschland geschaffen haben, wie sie noch nicht da war in der Welt? Die Euch statt besserer Löhne immer neue Steuern und Abgaben "schenkten" und dazu — 3. 000 Millionäre!

Wie lange wollt Ihr ihnen denn noch glauben?! Sie reden Euch dauernd von Frieden, während sie alles daran setzen, den Krieg zu provozieren, der der einzige Ausweg ist aus der Pleite, in die sie das Volk und das Land gebracht haben! Der Krieg steht vor der Tür! Dies hier in Spanien ist schon sein Anfang!! Was heute hier, geschieht, geschieht morgen überall in Europa!! Die Verbrechen, die heute gegen die Frauen und Kinder von Madrid begangen werden, werden morgen gegen Frauen und Kinder in ganz Europa begangen!

Denkt nach! Noch ist es Zeit! Noch habt Ihr es in Eurer Macht, den Dingen einen anderen Verlauf zu geben! Noch könnt Ihr Millionen von Müttern und Frauen davor bewahren, dass ihre Söhne und Männer auf den Schlachtfeldern Europas verbluten für die wahnwitzigen Ideen einiger Leute, die den Hals nicht voll genug bekommen können!! Denkt nach!! Und handelt!! Ihr steht auf einem verantwortlichen Posten!! Von Eurer Entscheidung kann das Schicksal der gesamten Menschheit abhängen!! Wir sehen auf Euch, Eure Mütter und Frauen sehen auf Euch, Eure proletarischen Brüder in Deutschland sehen auf Euch, Hunderttausende, die in Konzentrationslagern schmachten, sehen auf Euch!!

Beweist ihnen, dass Ihr nicht nur stumpfsinnige militärische Disziplin kennt, zeigt ihnen, dass Ihr trotz vier Jahren Schliff und Naziterror freie Männer geblieben seid mit eigenen Entscheidungen! Denkt nach!!! Und handelt!!! Stellt Euch an den Platz, auf den Ihr gehört!!! Stellt Euch an die Seite Eurer deutschen Brüder, die aus Deutschland und aus der Emigration in Scharen zu uns kamen und mit uns vereint kämpfen für eine neue Welt! Für eine Welt der Gerechtigkeit und Gleichheit, der Arbeit und Menschenwürde für allel! Kommt zu uns!! Kämpft mit uns!!! Hört nicht auf die, die Euch erzählen wollen, Ihr verrietet Euer Vaterland, wenn Ihr zu uns überlauft. Wer sind sie denn?

Die, die Euch wie Sklaven verschacherten, die, die Euch bluten lassen, damit sie noch mehr Profite einstecken können! Sind ihre Geldsäcke Euer Vaterland ? Wer hat denn Deutschland angegriffen, dass Ihr es verteidigen müsst? Deutsche Genossen! Wir glauben, Ihr habt uns verstanden!! Wir glauben, wir haben uns nicht in Euch getauscht!! Wir sind überzeugt, Ihr werdet handeln!! Kommt zu uns!! Reiht Euch ein in die Reihen deutscher und ausländischer Männer, die an unserer Seite kämpfen, weil sie erkannt haben, wo der wirkliche Feind steht, weil sie mit uns kämpffen wollen gegen das wiederauferstandene Mittelalter, das Europas Freiheit zu verschlingen droht!! Kämpft mit uns und ihnen Schulter an Schulter für eine neue Gesellschaft freier und gleicher Menschen in einer Welt der Gerechtigkeit und Freiheit!!

Deutsche Brüder! Zeigt Euch würdig Eurer Verantwortung! Wir rufen Euch im Namen der Brüderlichkeit, im Namen der internationalen Solidarität aller Werktätigen!!! Kommt!!!!

Die spanischen Anarchisten und Syndikalisten, geeint im antifaschistischen Kampfe mit allen antifaschistischen Richtungen des Landes, erwarten Euch und werden Euch aufnehmen wie Brüder. Unsere Sache ist die Eure, die Sache aller Ausgebeuteten und Unterdrückten gegen die Tyrannen und Ausbeuter der Welt.

Die Confederacón Nacional del Trabajo (Syndikalisten)
Die Federación Anarquista Iberica (Anarchisten)

Aus: Die Soziale Revolution Nr. 4, 1937. Digitalisiert von der Anarchistischen Bibliothek und Archiv Wien. Nachbearbeitet (Scanungenauigkeiten entfernt, ä zu ä, That zu Tat usw.) von www.anarchismus.at.


Creative Commons - Infos zu den hier veröffentlichten Texten / Diese Seite ausdrucken: Drucken


Email  RSS