Mujeres Libres - Ziele

I.

Emanzipation der Frau von ihrer dreifachen Versklavung, der sie im allgemeinen unterworfen war und noch bleibt: der Sklaverei durch Unwissenheit, der Sklaverei als Frau und der Sklaverei als Produzentin.

II.

Aus unserer Organisation eine bewußte und verantwortliche feministische Kraft zu machen, die eine Avantgarde innerhalb der revolutionären Bewegung bildet.

III.

Die Unwissenheit bekämpfen, indem wir die Genossinnen kulturell und sozial schulen. Dabei können als Mittel eingesetzt werden: Grundkurse, Konferenzen, Gespräche, kommentierte Lektüren, Filmaufführungen, etc.

IV.

Einen gegenseitigen Austausch mit den Gewerkschaften, Ateneos und der Libertären Jugend einrichten, um zu einer Zusammenarbeit zu gelangen, die unsere revolutionäre Bewegung stärkt. Zum Beispiel: Eine Gewerkschaft schickt eine Genossin zu der Gruppe, wo sie eine Grundschulung und soziales Bewußtsein im Umgang mit anderen Genossinnen erhält, die schon länger dabei und erfahrener sind. Einmal so vorbereitet, kann diese Genossin in einen Ateneo oder in die Libertäre Jugend eintreten und ist dabei in der Lage, eine wirkungsvolle Arbeit zu leisten.

V.

Zu einem echten Zusammentreffen zwischen Genossen und Genossinnen zu gelangen: zusammenleben, zusammenarbeiten und sich nicht ausschließen. Energien für die gemeinsame Aufgabe investieren.

VI.

Einen starken Beitrag der Frauen für die konstruktive revolutionäre Aufgabe vorbereiten, indem dieser Bewegung Krankenschwestern, Lehrerinnen, Ärztinnen, Künstlerinnen, Kindergärtnerinnen, Chemikerinnen, intelligente Arbeiterinnen zugeführt werden. Das ist wirkungsvoller als nur guter Wille, gepaart mit Unwissenheit.

Aus: Strukturen, Ziele (Broschüre, o. Ort, o. Datum)

Originaltext:
Mary Nash: Mujeres Libres. Die freien Frauen in Spanien 1936 - 1978. Karin Kramer Verlag, Berlin 1979. Digitalisiert von www.anarchismus.at mit freundlicher Genehmigung des Freundeskreis Karin Kramer Verlag. Das Copyright des Textes liegt weiterhin beim Karin Kramer Verlag, der Text darf ohne Rückfrage nicht weiter kopiert oder gedruckt werden. Im Karin Kramer Verlag sind zahlreiche Bücher zum Anarchismus erhältlich.


Creative Commons - Infos zu den hier veröffentlichten Texten / Diese Seite ausdrucken: Drucken


Email  RSS