Unserem Kameraden Erich zum Gedenken

Vor Zaragoza fiel unser Kamerad Erich. Die Gruppe Deutscher Anarchosyndikalisten von Barcelona (Gruppe DAS) ehrt sein Andenken, indem sie alle ihre Mitglieder verpflichtet, alles für die freiheitliche Sache einzusetzen wie unser Freund es tat, der sein Leben in Aragon liess.

Erich - Anarchosyndikalistischer Freiwilliger im spanischen BürgerkriegErich gehörte schon in Deutschland zu uns. In der anarchosyndikalistischen FAUD arbeitete er seit Jahren unermüdlich für den Ausbau der Organisation, für den Vertrieb der freiheitlichen Literatur, für die Gewinnung neuer Menschen. Vom extremen Flügel der marxistischen Bewegung arbeitete er sich vorwärts zum Verständnis unserer konstruktiven syndikalistischen Auffassungen. In unserer Zeitung "Der Syndikalist" veröffentlichte er hin und wieder Aufsätze, die besonders einer Kritik der mechanistischen Auffassungen marxistischer Kreise und den konstruktiven Problemen der Arbeiterbewegung gewidmet waren.

1933 musste er aus Deutschland fliehen. Er kam nach Barcelona und gehörte zum Kreise derer, die im gleichen Jahre die Gruppe DAS gründeten. Am 19. Juli 1936 ging er auf sein Syndikat, nahm sich ein Gewehr, und nachdem er wenige Tage mit den Milizen der CNT im Stadtteil Gracia Dienst getan hatte, zog er am 23. Juli mit den ersten CNT-Kameraden nach Zaragoza aus. Die kleine Kolonne fiel einem unerwarteten faschistischen Überfall zum Opfer und wurde völlig aufgerieben.

Er hat, so lange er lebte, treu zur Sache des Anarchismus gehalten. Er starb für sie. Er war ein einfacher und stiller Kamerad. Bescheidenheit und Verantwortungsgefühl hielten ihn davor zurück, viel von der Sache zu reden, die ihm am Herzen lag. Ein reines und vorbildliches Leben im Dienste an unseren Ideen.

H. R.

Aus: Die Soziale Revolution Nr. 7-8, 1937. Digitalisiert von der Anarchistischen Bibliothek und Archiv Wien. Nachbearbeitet (Scanungenauigkeiten entfernt, ä zu ä, That zu Tat usw.) von www.anarchismus.at.


Creative Commons - Infos zu den hier veröffentlichten Texten / Diese Seite ausdrucken: Drucken


Email  RSS