Am 20. November 1936 starb Buenaventura Durruti während des spanischen Bürgerkrieges in Madrid. 1896 als Sohn eines Eisenbahnarbeiters geboren, übernahm er bereits mit 21 Jahren eine führende Rolle im Streik der Eisenbahner der sozialistischen Gewerkschaft UGT. Nachdem die Verhandlungen durch die Regierung boykottiert wurden, begann am 10. August des Jahres ein Generalstreik in der gesamten Region. Dieser wurde innerhalb von drei Tagen durch die Armee zerschlagen. Resultat des brutalen Armeeeinsatzes waren 70 tote, 500 verwundete sowie 2.000 inhaftierte Arbeiter - und Durruti musste nach Frankreich fliehen.

1919 kehrte er nach Spanien zurück und schloss sich nun der anarchosyndikalistischen CNT in Asturien an. Das bewegte Leben des bekannten Anarchisten begann, an dessen Ende hunderttausende den Weg seines Leichenzuges säumten. Anlässlich seines 75. Todestages erschien nun ein Video mit historischen Filmaufnahmen. Auch wenn mir anarchistische "Heldenverehrung" zuwider ist, sei an dieser Stelle auf das Video, Durrutis Biografie und Abel Paz Buch über Durruti hingewiesen.

http://www.youtube.com/watch?v=zCKBggmvYJ8


Creative Commons - Infos zu den hier veröffentlichten Texten / Diese Seite ausdrucken: Drucken



Email  RSS