Der Rat von Aragon

Still aber mit Eifer, langsam aber pausenlos arbeiten die Genossen, die unter dem Vorsitz Joaquin Ascasos den Rat von Aragon bilden.

Der Rat von Aragon bildete sich im wahrsten Sinne des Wortes im Kriegszelte Durrutis, der für immer von uns gegangen ist; er bildete sich zuerst auf rein anarchistischer Grundlage. Als der Rat seinen Wirkungskreis immer weiter ausdehnte, riefen die Männer der CNT alle antifaschistischen Sektoren zur Mitarbeit; jetzt vereinigt der Rat in sich alle Kräfte, die trotz ideologischer Differenzen sich finden in dem gemeinsamen Wunsch, den Krieg zu gewinnen, dadurch, dass sie ihn untrennbar mit der Revolution zusammenschmieden.

Sehr bald verschwand das Durcheinander des privaten und wirtschaflichen Lebens von Aragon, um einer revolutionären Ordnung Platz zu machen, die aus dem gemeinsamen Willen aller derer geboren wurde, die sich trotz verschiedener ideologischer Haltung zusammenfanden in der gleichen Haltung den Problemen des Augenblicks gegenüber.

Die Bauern Aragons haben die Felder bebaut, sie haben ihre grosse Zuckerindustrie weitergeführt und haben die Reichtümer ihrer Herden und ihrer Felder gerettet. All dies auf kollektivem Wege unter Respektierung des Kleinbürgers und des Kleinbesitzers. In diesen aragonesischen Kollektiven, arbeiten Kommunisten, Sozialisten und Republikaner einträchtig zusammen, mit den Männern der CNT und der FAI. All diese Arbeit der Kollektiviserung und des Aufbaus hat man getan, ohne viel Geschrei; still und einfach. Aber man hat noch mehr getan, Man hat den militärischen Chefs begreiflich gemacht, dass sie in Fragen des Wirtschaftsleben Aragons nichts verloren haben.

Und schliesslich hat man die brüderliche Vereinigung der UGT und der CNT zur Wirklichkeit gemacht, wodurch vor allem grosse Vorteile für die Förderung des Steinkohlenbaus erreicht worden sind.

Der Rat von Aragon könnte vielen zum Beispiel dienen, die grosse Worte machen und nichts tun. Die Männer von Aragon hingegen, die schweigen und handeln, könnten mit derselben Sicherheit, mit der sie die Leitung ihres wirtschaftlichen Lebens in die Hände genommen haben, auch die Kontrolle der militärischen Operationen übernehmen, die zur Befreiung ihres gesamten Gebietes führen müssen.

Aus: Die Soziale Revolution Nr. 11, 1937. Digitalisiert von der Anarchistischen Bibliothek und Archiv Wien. Nachbearbeitet (Scanungenauigkeiten entfernt, ae zu ä, That zu Tat usw.) von www.anarchismus.at.


Creative Commons - Infos zu den hier veröffentlichten Texten / Diese Seite ausdrucken: Drucken


Email  RSS