Im Anschluss an den erfolgreichen Generalstreik am 29. März startete eine Repressionswelle gegen Gewerkschaften und Soziale Bewegungen in Spanien. Zu Plänen für massive Gesetzesverschärfungen kamen zahlreiche Verhaftungen. So sitzt Laura Gómez, Organisationssekretärin der (anarcho)syndikalistischen Gewerkschaft CGT in Barcelona, seit dem 23. April in Untersuchungshaft. Ihr wird u.a. vorgeworfen, "sie habe sich an einer Brandstiftung beteiligt. Der Brandstiftung eines Pappkartons! Der Karton, gefüllt mit Banknoten-Imitaten war am 29. März im Rahmen einer symbolischen und angekündigten Aktion unter Anwesenheit von Presse auf dem Bürgersteig gegenüber der Börse von Barcelona von mehreren AktivistInnen der CGT in Brand gesteckt worden." Inzwischen gab es zahlreiche Solidaritätsaktionen, Kundgebungen und Demonstrationen für die inhaftierte Gewerkschaftsaktivistin, auch ihre Tochter und ihre Mutter meldeten sich zu Wort.

Auch die hauptsächlich von LandarbeiterInnen und Landlosen getragene andalusische Gewerkschaft "Sindicato Andaluz de Trabajadores" (SAT) ist massiv von Repression betroffen. Gegen ihren Pressesprecher wurde Haftbefehl erlassen, gegen mehr als 400 GewerkschafterInnen laufen Verfahren und die SAT sieht sich mit Strafzahlungen von rund 500.000.- Euro sowie insgesamt 60 Jahren Haftandrohungen gegen Mitglieder konfrontiert.

Laura Llibertat!

Freiheit für Laura!

http://www.youtube.com/watch?v=LP2NW97utUo


http://www.youtube.com/watch?v=MmJ-wrIZJRI

http://www.youtube.com/watch?v=YlooCD7mI-8

Weitere Beiträge: Verhaftungswelle in Spanien / Freiheit für Laura und alle anderen - sofort! (FAU)


Creative Commons - Infos zu den hier veröffentlichten Texten / Diese Seite ausdrucken: Drucken


Email  RSS