Blogarchiv Juni 2013

Die Blogbeiträge aus dem Juni 2013


 

Der Alibri-Verlag veröffentlicht ein Buch mit Texten von Leo Tolstoi (1828 – 1910) dem bekannten Dichter und bekennenden Christen. Das macht neugierig, weil dieser Verlag orientiert ist an der Kritik von Religion und Esoterik. Der Verlag steht in der Tradition kritischer, diesseitsorientierter Aufklärung, die auf die Emanzipation des Menschen abzielt.

Aktuell läuft in den Kinos gerade die Neuverfilmung von Anna Karenina (1878). Der Roman von Tolstoi gilt neben Krieg und Frieden (1869) zu den Klassikern des realistischen Romans. Seine Werke entstanden in der Epoche des russischen Realismus und machten Tolstoi berühmt. Anna Karenina handelt von Ehe und Moral in der adligen russischen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts. Nach diesen literarischen Erfolgen entwickelte Tolstoi eine andere literarische Orientierung und verstärkt Religions- und Gesellschaftskritik.

Die von dem Herausgeber Ulrich Klemm zusammengestellte Textauswahl konzentriert sich neben kurzen Auszügen aus religionskritischen Hauptwerken auf entsprechende Briefe und Tagebuchaufzeichnungen. Interessant ist auch der veröffentlichte Exkommunikationsbeschluss der griechisch-russischen Kirche gegen Tolstoi aus dem Jahr 1901. Das Buch hat also eine religions-philosophische Ausrichtung. Die Bergpredigt (Bibel, Neues Testament, Matthäus Kap. 5-7) und die daraus abgeleiteten Gebote sind Tolstois Maßstab der Gesellschaftskritik. Religion sei keine Angelegenheit des Glaubens sondern der Vernunft und dabei ist der Weg der Liebe für ihn die einzige vernünftige Tätigkeit des Menschen. Tolstois gesellschaftliche Orientierung ist Aufklärung, Verweigerung, d.h. gewaltfreier Widerstand gegen Herrschaft und Gewalt und auch die eigene Selbstvervollkommnung. In diesem Sinn war Tolstoi reformpädagogisch tätig. Es gründeten sich gegen Ende des 19.Jahrhunderts international „Tolstoi-Schulen“. Tolstoi gab auch Motivation und Begründung zur Kriegsdienstverweigerung.




Anlässlich dieses Jubiläums feiern wir am Samstag, 15. Juni 2013 ab 15.00 Uhr im Infoladen Salzburg, Lasserstraße 26!

Für unterhaltsames Programm ist gesorgt:

  • Turbo-Tombola
  • Irres Insurrectionquiz
  • Revolutionäre Raritätenauktion
  • Köstlicher Kuchen und anderes essbares Zeux
  • Live: „Dos Idiot@s“ mit aufrührerischen Klängen revolutionärer Klassiker
  • Broschüren-Release


Außerdem gibts Musik, Antialk, Bier und Cocktails!

Wir freuen uns auf euch! Bring your own KÜFA (Küche für alle!)

Mit emanzipatorischen Grüßen,

Infoladen Salzburg

*************************************
Herzliche Gratulation nach Salzburg!




Die Juni-Ausgabe der [改道] Gǎi Dào, des Monatsmagazins der Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen: in der aktuellen Ausgabe mit Beiträgen zur Lage in Russland und Bulgarien, Berichten zur Anarchistischen Buchmesse in Mannheim und der libertären 1. Mai - Demo in Dresden, Diskussionsbeiträge zu Ethik und Anarcho-Primitivismus und vielem mehr...

Download als PDF




 Für das besser lesbare PDF einfach den Flyer anklicken...

Aufstand Gezi Park




Zum Stream der Sendung: Anarchistisches Radio Wien vom 2.6.2013 - Widerstand gegen das GÜZ bei Magdeburg

Im September 2012 fand in der Altmark in Sachsen-Anhalt das “War Starts Here”-Camp statt. Die Idee war oder vielmehr ist mit einem internationalen Diskussions- und Aktionscamp einen Kristallisationspunkt antimilitaristischer Politik zu schaffen, um verschiedene Teilbereichskämpfe, Strömungen und Länder zu breitem Widerstand zu verbinden.

Das Gefechtübungszentrum (GÜZ) der Deutschen Bundeswehr in der Colbitz-Letzlinger Heide ist mit 232 km² einer der größten und modernsten Truppenübungsplätze Europas und damit von zentraler Bedeutung für die Bundeswehr und andere europäische Armeen. Das österreichische Bundesheer ist beispielsweise zweitgrösster Investor und Nutzer des GÜZ. Hier werden SoldatInnen mit lasersimulierten Waffensystemen auf Auslandseinsätze vorbereitet, Panzergefechts- und Truppenübungen, Riot and Crowd Control in nachgebauten Dörfern trainiert.

Mit dem Baubeginn einer kompletten Großstadt ab Herbst 2012 errichtet das GÜZ eine militärische Kulissenstadt, in der SoldatInnen verschiedener NATO-Staaten Krieg und Aufstandsbekämpfung in den Städten dieser Welt lernen und üben werden.

Unsere Studiogästin aus dem Orga-Team des “War Starts Here”-Camps berichtet über das GÜZ, vergangene Aktionen dagegen sowie das geplante Camp im Juli 2013.




Email  RSS