Auf Anordnung des griechischen Premierministers Samaras wurde am 20. Dezember das seit 22 Jahren besetzte Squat Villa Amalias in Athen überraschend geräumt und 8 dort angetroffene GenossInnen verhaftet. Weil in dem besetzten Haus leere Bierflaschen gefunden wurden, droht ihnen ein Verfahren wegen "Herstellens von explosiven Materialien" - denn damit könnten ja Mollis gebastelt werden...

Mit der Villa Amalias richtet sich der staatliche Angriff auch gegen ein besetztes Haus, das sich rechtsextremen Angriffen im Stadtteil aktiv entgegenstellte und MigrantInnen Schutz und Unterstützung bot. Derzeit kommt es zu vielen Soliaktionen, weitere Infos:


http://www.youtube.com/watch?v=cqrUSJABx2s&


Creative Commons - Infos zu den hier veröffentlichten Texten / Diese Seite ausdrucken: Drucken


Email  RSS